Hier als PDF zum Download

  1. Vertrauen Sie immer auf Ihr Gesamt- und Bauchgefühl. Wenn es Unstimmigkeiten meldet, schauen Sie in Ruhe und aus größerem Abstand auf das Geschehen.
  2. Lassen Sie sich nicht von Etiketten-Begriffen, Parolen und emotional aufgeladenen Denkschablonen abspeisen (s. Liste unten). Fragen Sie nach.
  3. Glauben Sie nicht, was Ihnen von Medien serviert wird. Gerade dann nicht, wenn es immer und überall wiederholt wird. Unterscheiden Sie Werbung/Propaganda von Nachrichten/Informationen.
  4. Lassen Sie reden wer da und wie er möchte. Lassen Sie Meinungen stehen. Fragen Sie nach Begründungen, Belegen und Fakten.
  5. Achten Sie auf das Verhalten von Menschen, nicht bloß auf ihre Rede. Lügner, Manipulierer und Hausierer erkennt man an der Diskrepanz zwischen Gesagtem und Handlungen/Entscheidungen.
  6. Fragen Sie nach der Motivation und den Zielen hinter Darstellungen, Aufrufen und Aktionen.
  7. Erkennen Sie spaltende, abwertende und tabuisierende Absichten und Wirkungen und suchen Sie verbindende, versöhnende und aufklärende (Klarheit schaffende) Stimmen und Strömungen.
  8. Unterscheiden Sie Impulse, die zum Nachdenken und Prüfen anregen oder aufrufen von solchen, die Ihr Denken stoppen, lähmen oder bevormunden.
  9. Bleiben Sie bei Ihren Grundbedürfnissen und Werten. Formulieren Sie sie für sich selbst oder besser noch gegenüber anderen. Echte Bedürfnisse und Werte verbinden Menschen miteinander.
  10. Fürchten Sie sich nicht. Handeln Sie nicht aus Furcht. Bewahren Sie die Ruhe und suchen Sie Abstand und Zeit zum Nachdenken bevor Sie aktiv werden.

Stichwortsammlung zur Dekodierung von (System-) Nachrichten
und medialen Mitteilungen

BegriffeDekodierte Botschaft an Sie
Gut: Demokratie/demokratisch, freiheitliche Grundordnung, Rechtsstaat, grün, bunt, solidarisch, klimafreundlich, antifaschistisch, gender-gerecht, global, fortschrittlich, zukunftsweisend, europäisch, Wertegemeinschaft, humanitär, alternativlos,…Wenn Sie diese Begriffe lesen oder hören, fühlen Sie sich bitte sicher und geborgen, lösen Sie sich von allem weiteren Nachdenken oder -prüfen und folgen Sie den nachstehenden Denk- und Handlungsvorgaben der Medien und der Verwaltung.
Weitere Nachfragen oder Diskussionen sind nicht erwünscht und werden nicht beantwortet.
Schlecht/böse: Rechts, nationalsozialistisch („Nazi-…“), braun, Hassrede, Verschwörungstheorie, abstrus, xy Leugner (Klima-Leugner, Corona-Leugner,…), populistisch, Reichsbürger, antisemitisch, demokratiefeindlich, rückständig, sexistisch, rassistisch, diskriminierend,…Wenn Sie diese Etiketten lesen oder hören, haben Sie bitte Angst und meiden unbedingt die angesprochenen Themen, Meinungen, Personengruppen und Aktivitäten und wenden Sie sich nur Bereichen mit den Etiketten der Liste „Gut“ (s.o.) zu. Wenn Sie das nicht tun… na, Sie werden schon sehen!
Weitere Nachfragen oder Diskussionen sind nicht erwünscht und werden nicht beantwortet.

Aufrufe: 4.267


Bitte beachten Sie zum Kommentarbereich den Abschnitt “Kommentare und Rückmeldungen” im Haftungsausschluss und Widerrufsbelehrung zu diesem Blog.

3 Kommentare
  1. petra mecklenburg
    petra mecklenburg sagte:

    lieber philipp
    ich verneige mich vor der schönheit auf allen ebenen ihrer ausdrucksformen – inhalt, sätze, muster, verdaubarkeit und eingängigkeit – habe viel resonanz bei Ihren texten, mein geist ist ähnlich gestrickt – aber die durchgehende sorgfalt in der wortwahl und darstellung bringe ich bei langen texten aus ungeduld nicht so auf – super wertvolle und tranformation anregende lektüre, finde ich – DANKE ans universum, dass es diese texte gibt!!!!

    herzliche grüße @@@
    petra

    Antworten
  2. Häntzschel
    Häntzschel sagte:

    Lieber Philipp, ich bin in der DDR groß geworden und habe dort auch Indoktrination und Angstmache erlebt. Aber es war auf dem Fundament einen Pseudo-Wissenschaft aber auch nationaler Kultur, die gewollt oder ungewollt zum Disput und zur Politisierung führte. Es wurde das Denken und auch Widerspruch provoziert. Das war sicher auch ein wichtiges Moment, das zum Zerfall des Systems beitrug. Es wurde daraus gelernt. Nun werde ich 68 und kann nicht begreifen, wie irrational die überwiegende Mehrheit in Umgebung und Familie denkt, redet und handelt. Praktisch konnte ich seit Beginn der Plandemie nur mit einem Menschen mich gedanklich austauschen. Meine 82 jährige Schwiegermutter – Vertriebene aus Schlesien und einfache Schneiderin, die in einer Ziegelei und Holzschuhfertigung zum Teil körperlich schwer gearbeitet hat und außer Fernsehen kaum kulturelle Erlebnisse hatte. Sie liebte die einschlägigen Sendungen wie Dschungel u.v.a.m. und hat sich trotzdem einen realen Blick bewahrt. Leider ist sie im Mai 2020 gestorben. Für mich ist das vergangene Jahr trotz dem ein wunderbares gewesen und ich kam aus dem Dauergrinsen nicht raus. Zumal ich das bewährte MMS seit Jahren kenne und erfolgreich anwende. Aber ich hatte die Hoffnung auf Verstand bei den Generationen der Zukunft fast abgeschrieben. Dann sah ich 5 Gespräche mit Dir auf Youtube. Weil Du so wunderbar klar und thematisch zusammenhängend formulierst, habe ich sie in Häppchen zerpflückt und sende sie immer mal wieder als Gedankenspritze in die ängstlich verblendete Welt. Ich hoffe, Du hast dagegen nichts. Wenn Du möchtest, sende ich Dir gern einen Downloadlink zu. Vielen Dank Jochen

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] 18.05.20: Kleine Handreichung für ruhige und freie Sicht im Systemwechsel (auf […]

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.