… zum Weltgeschehen und Themen dieses Blogs


Version: 20.11.2022

Dieser Beitrag ist in der Form von Fragen und Antworten gehalten. Die Fragen stammen aus Kommentaren, E-Mails und Begegnungen mit Lesern und wurden hier nach Themen grob sortiert.

Der Akkuratheit wegen sei auch erwähnt, dass mich die wenigsten der hier formulierten Fragen tatsächlich in der hier formulierten Fragen erreichten, sondern meist mehr als Ausdruck von Zweifel, Ungewissheit, Gegenmeinungen oder vermutungsvoller Widersprüche. Es ist zugegebenermaßen schwierig, aufrichtig Fragen zu stellen. Wir zweifeln selten an unseren eigenen Überzeugungen und Meinungen. Dies zu können wäre jedoch für viele schon der Schlüssel für die verschlossene Tür, an der sie sich immer wieder den Kopf einrennen.

Inhalt:

Gute und böse Kräfte

  1. Inwiefern sind die Guten den Bösen überlegen?
  2. Warum müssen überlegene, gute Kräfte auch Macht und Gewalt nutzen?
  3. Warum die Todesstrafe?
  4. Ist es nicht eine höhere Form von Weisheit nicht zu urteilen und zu richten?
  5. Warum sind die Deutschen so schwach, wenn wir doch wirtschaftlich so stark sind?

Über den Krieg

  1. Warum haben höhere Mächte all das Leid und den hundertjährigen Krieg nicht unterbunden oder zumindest viel früher beendet?
  2. Warum sehen wir so wenig Fortschritt in diesem Krieg?
  3. Warum dauert der Kampf um die Herrschaft trotz aller Überlegenheit so lange?
  4. Wozu dient dieser Krieg?
  5. Welche Rolle spielen die Medien bei der ganzen Misere?
  6. Sind die Medien also die Ursache der Zerstörung und Kriege?
  7. Warum können wir die angeblichen guten Mächte und ihre öffentlichen Führungsfiguren nicht erkennen?
  8. Was muss passieren, damit die Menschen in der Masse aufwachen?
  9. Wie kann ich den „inneren Krieg“ gewinnen?

Betrug und Irrtum

  1. Warum sind die Menschen so systemhörig, obwohl es ihnen schadet?
  2. Wie kann man den irrationalen Mitläufern die Lüge erklären?
  3. Was sage ich zu Menschen, die nichts verstehen und die Probleme nicht sehen (wollen)?
  4. Sind alle Menschen in korrupten Institutionen korrupt?
  5. Wie kann man die Menschen dazu bringen, selbständig, logisch und rational zu denken?
  6. Was hältst Du von X und seinem Telegramkanal Y?
  7. Wie kann es reichen, nur zu informieren und zu verstehen? Müssten wir nicht längst aktiv werden und handeln?
  8. Wie kommt es, dass einige den Betrug schon so früh durchschauten und andere selbst heute noch nicht einsehen, selbst wenn man ihn ihnen zeigt?
  9. Wäre es nicht besser, sich nur auf Schönes und Gutes zu konzentrieren, nur positive Gedanken zuzulassen und sich auf erfreuliche Zukunftsvorstellungen und Leitgedanken zu fokussieren?
  10. Woher weißt Du, dass Q und das alles nicht nur ein Täuschungs- und Ablenkungsmanöver sind?

Zu diesem Blog

  1. Warum machst Du keinen Telegramkanal?
  2. Woher nimmst Du Deine Gewissheit, dass alles gut wird und das kriminelle Betrugssystem bald ein Ende hat?
  3. Ist der Autor dieses Blogs anthroposophisch geprägt?
  4. Wäre es nicht besser gewesen, die Darstellung im Artikel „Licht und Liebe“ anonym zu halten – vor allem für eine zukünftig mögliche Versöhnung?
  5. Schreibst du auch mal konkretere Tipps, wie man mit (persönlichen) Schwierigkeiten des Ab- und Umbruchs umgehen kann?

Zukünftiges

  1. Wie sollen die Menschen, nachdem sie geweckt wurden, betreut werden?
  2. Werden wir in Zukunft im „Paradies“ leben und das Böse vernichtet haben?
  3. Werden wir in Zukunft eine richtige Demokratie haben?
  4. Wie bereite ich mich auf das Kommende vor?
  5. Reicht es nicht, an Gott und höhere Mächte zu glauben?

Den kompletten Artikel können Sie als PDF zum Download kaufen. Dafür klicken Sie bitte auf “Artikel kaufen”, Sie werden dann zur Kaufoption weitergeleitet.

Erläuterungen zur Bezahlfunktion bei manchen Artikeln auf Catwise.de finden Sie unter Hinweise zur Bezahlung für Artikel.

Artikel Kaufen

Version 20.11.2022

Freiwillige Spenden darüber hinaus sind willkommen an das Paypal-Konto “info@catlike.de”.


Aufrufe: 1.000

Bitte beachten Sie zum Kommentarbereich den Abschnitt “Kommentare und Rückmeldungen” im Haftungsausschluss und Widerrufsbelehrung zu diesem Blog. Dagegen verstoßende Beiträge sowie Beiträge ohne klaren und engen Bezug zum Text werden umgehend und kommentarlos gelöscht. Beiträge mit Links bedürfen der manuellen Freigabe – diese kann einige Tage dauern. Dies hier ist eine Werkstatt und Privatgelände, bitte verhalten Sie sich dementsprechend.

11 Kommentare
  1. Bettina
    Bettina sagte:

    Hallo Philipp,
    vielen Dank für Deinen neuen Blog-Artikel, er regt mich zum Nachdenken an und das ist gut. Außer, dass ich mich erste einmal auf Deine Art der Sprache einstellen musste. Ist jetzt nicht negativ gemeint, sondern nur anders. Eine Frage treibt mich aber dennoch um: Warum schwenken so viele Menschen auf Astrologie, Esoterik und Reinkarnation ein? Ist es auch so eine Art Rettungsanker, um der Aussicht auf ein absolutes Ende zu entgehen und sich nicht seiner eigenen Ohnmacht stellen zu müssen oder kann es auch mit der Quantenphysik erklärt werden, dass Wiedergeburt tatsächlich existiert? Bin da selber unentschlossen. Einerseits natürlich tröstlich, wenn es ein Leben nach dem Tod gibt, als der Gedanke, dass dann alles vorbei ist. Andererseits aber ist es eigentlich auch egal, wenn man Tod ist, denn dann merkt man eh nichts mehr, nur während man lebt, kann einen der Gedanke daran schon mal traurig machen.
    Was ist Deine Ansicht dazu? Ich meine, wer hat je mitbekommen, dass ein Baum wiedergeboren wurde? Andererseits verschwindet Energie nicht so einfach, sondern wird umgewandelt, aber das passiert ja auch laufend durch den Atem z.B., durch unsere Exkremente usw.. Sind wir nicht eher wie ein Feuer, das irgendwann erlischt? Gut, das ist vielleicht doch eine philosophische Frage. Mich interessieren daher eher die Menschen, die diesem Glauben in Form von Esoterik folgen. Dies ist mir persönlich auf dem Kanal von William Toel passiert. Bin zu so einer Gruppe gegangen und fühlte mich wie in einer Sekte. Wobei ich mich manchmal frage, wieso Toel gerade nur solche Menschen anzieht. Ich sehe ihn gar nicht so esoterisch! Denke, dass er gerade aufgrund seines Werdegangs das nötige Hintergrundwissen hat. Also kurze Frage an Dich: Wie stehst Du zu Esoterik, Astrologie und Reinkarnation? Liebe Grüße Bettina

    Antworten
    • Philipp
      Philipp sagte:

      Ich zitiere aus dem obigen Artikel:

      “Wichtig für die Art von Denken, Nachdenken und Umdenken, die hier im Zentrum des Interesses steht, ist es jedoch, den inneren Dialog zu eröffnen, zu erhalten und zu intensivieren. Der Leser soll sich durchaus dazu aufgefordert fühlen, sich selbst zuzuhören – beim Lesen und danach – und sich so Fragen stellend [selbst] befragt, hinterfragt und also gefragt fühlen.”

      Die Frage nach der Auffassung, Ansicht oder Meinung des Autors oder sonst irgendjemandes liegt ganz außerhalb des Sinns und der Empfehlungen dieses Blogs.

      Wir müssen mit unseren Fragen beginnen zu arbeiten, statt sie mit Antworten – gar noch von anderen – ruhigstellen und wegstopfen zu wollen. Die meisten Fragen sind nur Scheinfragen: wir verstehen nicht einmal die Bezeichnungen und Worte, aus denen wir sie zusammensetzen. Damit sollten wir beginnen. Fang mit dem an, was Du verstehst, nicht im Nebel oder Vakuum des Unverständnisses.
      Und dann sollten wir unsere Aufmerksamkeit dafür schärfen, warum wir eine Frage stellen und was wir eigentlich suchen/wollen. Das ist die Arbeit, die nur jeder für sich alleine machen kann und bei der externe Autoritäten höchstens nur noch an sie erinnern können.

      Antworten
  2. Jörg
    Jörg sagte:

    Hallo Philipp,
    Manchem was in den Kommentaren geschrieben wird konnte ich mich bisher anschließen.
    Aber, wie auch in diesem Artikel, mach ich immer wieder Pausen beim Lesen!
    Damit es länger dauert – bisschen wie beim Sex.
    Danke Philipp.
    Sonnige Grüße
    Jörg

    Antworten
  3. Franz Josef
    Franz Josef sagte:

    Danke Phillip,

    Ich ehre Dich für Deine Schaffenskraft – Deine Art und Weise dieser Zeitphase ins Gesicht und den „Hinterkopf“ zu sehen.

    Danke für Deine „Wahrheiten“.
    Franz Josef

    Antworten
  4. Emanuel
    Emanuel sagte:

    Lieber Philipp,
    vielen Dank für diesen neuen großartigen Artikel!
    Alle bisher gelesenen Texte haben mich sehr beschäftigt, innerlich aufgewühlt, angeregt und mir zutiefst aus der Seele gesprochen. Vielen Dank dafür!
    Fragen über Fragen hätte ich,die ich am liebsten im persönlich Gespräch mit Dir erörtern würde,z.B. Welche Form die Erde nicht haben kann und wie die Erscheinungs-Form der Erde mit der Bewusstseinsstufe des Fragestellers in Zusammenhang steht?
    Eine Frage zum aktuellen Artikel: Du bezweifelst, meines Erachtens zu recht, die “Rundum-Sorglos-Zukunft”.Ziehst Du auch die Existenz und Anwendung von Technologien wie Medbett, Replikator usw. in Zweifel?
    Liebe Grüße
    Emanuel
    Eines muss ich noch loswerden: “Philipps kleiner Gottesbeweis” ist mir einer der wertvollsten Gedankengänge geworden, die ich je gelesen habe. Danke dafür.

    Antworten
    • Philipp
      Philipp sagte:

      “Ziehst Du auch die Existenz und Anwendung von Technologien wie Medbett, Replikator usw. in Zweifel?”
      Teilweise ja, aber das ist irrelevant. Relevant ist, die Ethik derer anzuzweifeln, die sich darüber schwärmerisch hoffnungsvoll aber verständnislos ausbreiten. Kein MedBett kann uns Vernunft angedeihen lassen und kein Replikator Klugheit und Weisheit vervielfältigen. Insofern… back to the roots, please.

      Antworten
  5. angieq
    angieq sagte:

    Hallo Philipp, riesen Dank wieder für die intellektuelle Unterstützung zum Durchstehen dieses Krieges. Eine Frage zu Seite 28: Verstehe ich das richtig, dass es eine Show gibt für die “Schafe”, und eine zweite Show (Q) für die “Erwachenden”? Dass die gesamte “Aufwach-Bewegung” gelenkt/orchestriert ist (von den whitehats) ist mir ja seit langem klar. Nur der Zweck, den Du beschreibst, der hat mich erst einmal überrascht.

    Antworten
    • Philipp
      Philipp sagte:

      Das war ein Hinweis für In-sider. Es gibt da draußen nichts, was nicht eine Show ist. Der Unterschied liegt nur bei den Regisseuren und Produzenten, darin, zu welcher Show sie gehören. Die “Aufwach-Bewegung” ist ebenso gelenkt wie jede Bewegung. Ohne Nervensystem sind Muskeln nichts, ohne Gehirn ist das Nervensystem nicht viel und ohne Geist ist das Gehirn nicht der Rede wert. Also ja, alles Bühne, Show und gelenkt von Kopf bis Fuß.

      Antworten
  6. Jeannette-EngadinerSonne
    Jeannette-EngadinerSonne sagte:

    Künftiges Paradies?
    In diesem Blog hatte ich eine sensationelle Darlegung darüber gefunden, wie Aussagen von anderen selbst überprüft werden können. Philipps Erklärung, Texte bereits beim Lesen UND DANACH, im inneren Dialog in Frage zu stellen – (ginge halt nicht beim “Überfliegen”) – und damit zu arbeiten = genial. Als Praktikerin möchte ich dies so erklären: in mir bleiben buchstäblich sehr oft Zitate “hängen”, die Zweifel zeigten wo ich auch durch Hinterfragen nicht schlüssig geworden war. Gewisse Darlegungen, z.B. aktuell gerade von Philipp, und z.B. (endlich !) konträre (!), spüre ich tagelang in mir arbeiten. Sie verknüpfen sich dann bald auch mit anderen Pendenzen (Hängern) und klären damit ohne langes Federlesen meine innere Zustimmung od. Ablehnung. Mein mentaler Pendenzenordner funktioniert in dieser Weise sehr gut weil ich nicht bereit bin, alles einfach zu übernehmen was mir da so serviert wird. Auf diese Art konnte ich auch Aufräumen mit vielen Glaubenssätzen aus der Eso-Spiri-Szene, insbesondere aus Philipps Blog: Verständnis & Stolz.

    Med-Betten, Flugautos, Zeitmaschinen und was da so alles als “Goldenes Zeitalter” prophezeit wird, gärten auch schon länger in meinem “internen Pendenzenordner”. Deine Ausführungen dazu hier in diesem Artikel, Philipp, lieferten mir jetzt genau die sinnvoll nötigen Argumente womit ich diese Hänger endlich einstweilen (bis vielleicht neuer Erkenntnisse) als erledigt ablegen kann !

    Damit möchte ich mich für Deine präzis klärenden und entsprechend langen Blogs wirklich von Herzen bedanken. Und ja, auch von Dir gibt’s auch noch gewisse “Aufhänger” – welche dann sicher irgendwann mal auf eine genau mir plausible Lösung stossen werden.

    Antworten
  7. Jens Wollmerath
    Jens Wollmerath sagte:

    Lieber Philipp,
    wie immer ein Text, der mehr Fragen aufwirft als beantwortet, was ja auch Sinn des Ganzen ist. Die Matrix wird umgebaut und wir werden auf die hässliche oder hoffnungsvolle Weise in Ablenkung gehalten, um die Arbeiten nicht zu stören. Es sei denn, der eine oder andere Glitch in der Matrix lässt einen Blick hinter die Kulissen zu. Ob das nun non-dualistische Ansätze à la Nisargadatta Maharaj oder peyote-getränkte Einsichten eines Don Juan sind. Ups, da ist also nichts, ausser dem All-Einen, das sich in unendlichen Facetten selbst zu erkennen versucht, ein Spiel mit sich selbst spielt. Manch einer soll sich ja angesichts dieser Erkenntnis um den Verstand gelacht haben. Oder ist es doch mehr die solipsistische Idee, dass da ausser mir (?) sowieso niemand ist und alles nur Theater? Spielt letztlich keine Rolle, da auch das ja wieder nur Reflexionen innerhalb der Matrix sind. Was, wenn ich nun den Kopf durch den Riss stecke? Entdecke ich dann die Matrix hinter der Matrix, die wiederum hinter… Ich bin der, der zwischen zwei Spiegeln steht und in die Unendlichkeit blickt. Was entdeckt Truman Burbank, als er durch die Tür in den Regieraum tritt? Vermutlich nur einen weiteren Illusionisten, der ihm eine Wirklichkeit jenseits seiner bislang erlebten vorgaukelt. Oder, wo liegt die sagenhafte Stadt Zion, von der aus Neo, Morpheus und die anderen Crewmitglieder starten, um Menschen aus der Matrix zu befreien? Vermutlich in der Matrix, innerhalb derer sich die Matrix abspielt.
    Ich bin der stille Beobachter, der den stillen Beobachter beobachtet, welcher den… So ähnlich wie die Frage des Weltfundaments: Turtles all the way down.
    Und dann braucht es nur ein Ereignis wie der plötzliche Tod eines geliebten Verwandten oder eine Erkrankung und schon entpuppt sich all das oben Gesagte als nutzloses Blabla. Matrix hin oder her, es ist MEIN Schmerz, MEINE Trauer, MEINE Verzweiflung und MEIN hoffnungsloser Versuch, in dem Ganzen Halt und Orientierung zu finden.
    Sollte mir eines Tages das Glück zuteil werden, tatsächlich in das absolute Bewusstsein hinein zu erwachen, mag ich das anders sehen. Aber dann gibt es MICH ja nicht mehr, so dass das dann auch keine Rolle mehr spielt. Wie könnte ICH erkennen, das es MICH nicht gibt?
    Wie auch immer, ich (sic!) bedanke mich für die Arbeit und die Zeit, die du in deine Zeilen steckst. In der ganzen weiten und wilden Welt der „Aufklärung“ sind sie bei Weitem das Bereicherndste, da frei von träumerischem und ideologischem Ballast.
    Eine Frage, aus reinem Interesse, hätte ich am Ende dennoch: Welche Bücher, Schriften oder Lehren haben dich inspiriert, bzw. zu eigenen Denkvorstößen angeregt (so wie es deine Texte eben auch tun)?
    Mit herzlichem Gruß
    Jens

    Antworten
    • Philipp
      Philipp sagte:

      Danke für den Kommentar, der uns auf den Unterschied zwischen Erwachens-Etappen und Reife aufmerksam macht. Jede Etappe birgt die Falle, hängen zu bleiben und zu glauben, man sei “angekommen”. Dann pausiert der Reifeprozess – auch bei “Erwachten”.

      Die einflussreichen Quellen für den Autor sind erstens so zahllos, dass sie nur schwerlich erschöpfend zu nennen sind, und zweitens ist die Frage auch zu allgemein, um auf hilfreiche Weise (eben im Sinne von Reifung) beantwortet werden zu können. Eine der größten Hürden in der persönlichen Vermittlung von mentalen Bewusstseins-Enzymen ist die Tendenz, sich durch eine Art Personenkult an niedere, abhängige Bewusstseinsstrukturen zu binden und die Aufmerksamkeit auf den Botschafter zu richten statt auf die (kompliziertere und vertraktere) Botschaft.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.